SCHILHAB eben genau SCHILHAB

Einen Nachnamen, den man immer buchstabieren muss - eben nicht Müller oder Dupont - sondern SCHILHAB. Dabei ist der Name gar nicht schlecht, auch wenn man ihn eben buchstabieren muss. Gelistet in alphabetischer Reihenfolge findet man ihn meist im letzten Drittel.

International gesehen gibt es natürlich öfter Probleme mit dem "sch" und der Pizzalieferservice hat die tollsten orthographischen Varianten für diesen doch sehr seltenen Nachnamen auf der Rechnung stehen (TSCHILAP, TSLAP, SCHLAP ...). Menschen die bei der Vorstellung nicht richtig zuhören, sprechen dann auch gerne mit "Herr SCHILLER" oder "Herr SCHILHART" an.

In der Schule machten sich meine Mitschüler oft Gedanken, was man mit diesem Namen alles anstellen konnte. Anfangs waren es phonetisch ähnliche Wörter, wie die Hexe SCHIPPASCHILLER, die plötzlich im Lesebuch der Klasse 4 auftauchte, aber auch das Raumforschungslabor SKYLAB musste herhalten. Und dann kam die Zeit, da alles mit "i" oder "y" enden mussten - unser Freund Hardy hatte da natürlich Glück. In Folge entstanden Namen wie  Wanny, Gierschi, Basti und eben auch SCHILLY. Alles in allem kam ich ganz gut durch die Schulzeit - denkt man so an andere Schulfreunde, die mit Lokus, Ente, Titte, Brettchen, Zabel, Tägte oder Schwotte angesprochen wurden.

Aber tatsächlich - so ein Name hat wirklich Vorteile. Zum Beispiel findet man schnell eine Internetdomain und im Telefonbuch ist man eben nicht einer von vielen. Ach und übrigens, wenn Ihr Name zufällig SCHILHAB ist: garantiere ich Ihnen, dass Sie mit mir verwandt sind - und das soll mal ein "Meier" der nicht weiß ob er mit "y" oder "a" geschrieben wird, von sich behaupten können.

Schilhab mag ...

  • Mediterrane und arabische Küche
  • Sonntags gemütlich frühstücken
  • Käse - bevorzugt französische Sorten
  • Mit Freunden kochen und anschließend genießen
  • Reisen
  • Kurzurlaub mit meinen Schulfreunden
  • das Saarland
  • Amateurfunk (DC3AQ) 
  • Ham Radio am Bodensee
  • natürlich seine Frau und seine tollen Kinder

 

 

 

Schilhab mag nicht ...

  • Erbsen, Innereien, Austern
  • Zahnarztbesuche
  • verregnete Tage
  • Fliegen - obwohl er es trotzdem tut
  • die saarländische Anrede mit "Ihr" die zwangsläufig, quasi versehentlich, beim "Du" endet
  • Menschen, die in einer Unterhaltung kein Ende finden
  • Schlechtwetter und Menschen, die Geld damit verdienen Wetterprognosen zu machen
  • penetrante Verkäufer und Menschen, die nur heiße Luft machen

 

 

Reisen

Ein Blick über den Tellerrand verschärft den Blick auf das Eigene...

 

 

Kochen

"Es gibt nur ein Vergnügen, das größer ist als die Freude, gut zu essen: Das Vergnügen, gut zu kochen." (Günter Grass)

Amateur Radio

Funky friends all over the world...

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Matthias Schilhab